Gründerinterview mit Dawid Schimmel

Kurz die Wohnung verlassen, Tür zugefallen, Schlüssel vergessen – ausgesperrt! Wie schnell das geht, haben viele von euch bestimmt schon erlebt. Wenn dann der Schlüsseldienst gerufen wird, kann es teuer werden. Und hier setzt doorami (dein Türfreund) an: Das Kölner Startup vermittelt seriöse Schlüsseldienste, die zu transparenten Festpreisen helfen. In diesem Interview berichtet euch Co-Founder Dawid Schimmel von aktuellen Herausforderungen und teilt seine Gründertipps mit euch.

ECC: Lieber Dawid, zunächst müssen wir darauf hinweisen, dass ihr in eurem Gründerteam zu dritt seid – und dass alle drei eine ECC-Vergangenheit haben. Wir sind natürlich besonders stolz auf dieses einhundertprozentige ECC-Startup! Wie bist du denn zum ECC gekommen?

Dawid Schimmel: Nach meinem MBA-Abschluss im Jahr 2018 habe ich mich immer mehr für die Gründerszene interessiert. Als ich mitbekam, dass der ECC einen Gründerabend veranstaltet, wollte ich dort unbedingt mal vorbeischauen – und bin seitdem ein fester Bestandteil des Teams.

ECC: Und welche Rolle hat der ECC bei der Gründung gespielt?

doorami Co-Founder Ata

doorami Co-Founder Eike

Dawid Schimmel: Beim ECC lernte ich Ata kennen, der gemeinsam mit Eike eine Vision entwickelt hat. Die beiden wollten das Türöffnen ehrlich und fair anbieten und programmierten unsere Webseite. Vor ein paar Monaten suchten Ata und Eike im ECC nach Unterstützung. Ich vereinbarte ein Treffen und ließ mich von der Idee begeistern. Seitdem brenne ich dafür, als wäre es meine eigene gewesen!

„Wir sind seit 3 Wochen mit unserem Produkt online“

ECC: Das klingt wirklich cool! Schlüsseldienste sollen schnell und immer verfügbar sein und darüber hinaus noch einen fairen Preis anbieten. Welchen Mehrwert bietet ihr für eure Kunden?

Dawid Schimmel: Unsere Kunden können über uns einen einfachen, ehrlichen und schnellen Service erwarten. Das ist vor allem deshalb wichtig, da Kunden bei Türöffnungen häufig Opfer von Betrügereien werden und sich des Öfteren auch Rechnungen in Höhe von bis zu 800€ ergeben. Dieser Zustand ist aus unserer Sicht absolut nicht tragbar. Deshalb schreiben wir uns Zuverlässigkeit und faire Preise auf die Fahne. Außerdem soll unser Angebot für alle Altersgruppen leicht verständlich und einfach zu nutzen sein.

ECC: Seid wann seid ihr mit eurem Produkt nun am Start?

Dawid Schimmel: Wir sind nun seit ca. drei Wochen online. Wir haben beschlossen, zuerst den Kölner Markt zu erschließen. Hier sind wir vor Ort und kennen uns gut aus. Zur Vergrößerung unserer Reichweite werden wir auch mit Partnern in anderen Städten zusammenarbeiten.

„Wir müssen unsere Aufgaben klar strukturieren und priorisieren“

ECCUnd wie sieht es bei den Kunden aus?

Dawid Schimmel: Sich auszusperren, plant man nicht. Wenn man keinen Dienstleister kennt, ist Google meist die erste Wahl. Eike arbeitet aktuell daran, uns bei Google auf Platz eins zu bringen und das so günstig wie möglich. Das erfordert viel Kreativität und er macht das über seine SEO- und AdWords-Strategie super! Ansonsten müssen wir dafür sorgen, dass wir bei allen im Hinterkopf sind. Jeder, der sich aussperrt, soll uns sofort im Sinn haben. Hier arbeiten wir an der Strategie und dem Slogan. Ata hat hierzu tolle Ideen!

ECC: Welche Herausforderungen musstet ihr bis dato meistern?

Dawid Schimmel: Wir mussten uns vor allem in der richtigen Gesprächsführung üben. Die Herausforderung war, wie wir potentielle Partner von unserem Service überzeugen können. Aktuell beschäftigen uns sowohl die Preisstruktur als auch das Marketing. Eine weitere Challenge ist es, B2B-Partner zu überzeugen.

ECC: Und welche Schritte sind für die Zukunft nun besonders wichtig?

Dawid Schimmel: Besonders wichtig ist, dass wir drei uns weiterhin so gut verstehen und unseren Fokus jede Woche neu ausrichten. Die Aufgaben werden eher mehr als weniger und diese müssen wir klar strukturieren und priorisieren.

Noch ein Geheimtipp? „Das wäre wohl das kleine Quäntchen Glück“

ECC: Das klingt auf jeden Fall sehr spannend! Zum Abschluss würden wir dich gerne nach deinen Tipps für gründungsinteressierte Studierende fragen. Was kannst du Studenten oder jungen Absolventen für eine Gründung mit auf den Weg geben?

Dawid Schimmel: In erster Linie ist es wichtig, dass man für das Gründen brennt. Es ist nämlich ein äußerst zeit- und energieintensives Unterfangen. Je mehr das Gründen zu einem passt, desto leichter fällt es dann auch. Außerdem ist das richtige Team sehr wichtig. Ab einem gewissen Punkt ist die Arbeit für einen allein zu viel und man bringt auch nicht jede nötige Kompetenz mit. Es ist das A und O, kompetente und menschlich geeignete Leute zu finden. Und natürlich ist das Netzwerken super relevant. Ganz egal, ob es darum geht, Mitgründer oder Unterstützer zu finden: Man braucht ein gutes Netzwerk, wenn man schnell und flexibel handeln möchte.

ECC: Noch ein Geheimtipp?

Dawid Schimmel: Das wäre wohl das viel zitierte Quäntchen Glück. Haltet hierfür die Augen und die Ohren stets offen. So verpasst ihr nämlich das Glück nicht, wenn es zum Greifen nah sein sollte.

ECC: Lieber Dawid, vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg auf eurem Weg!

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben und als erstes von neuen News oder Events erfahren? Dann abonniert direkt hier unser Gründer-Update, mit dem wir Euch regelmäßig per Mail über die wichtigsten Neuigkeiten rund um den ECC informieren!