Entrepreneurs on tour in Berlin

Vom Rhein an die Spree, vom Dom zum Fernsehturm und von einem Startup-Ökosystem ins nächste: Ende November waren acht Mitglieder des ECC für vier Tage in Berlin unterwegs und sind in die dortige Welt des Gründens abgetaucht. Auf dem Programm standen unter anderem Besuche bei der Gründerszene, bei Stoyo, InstaFreight oder N26. Doch was hat die Hauptstadt genau für Startups zu bieten? Hier erzählen euch die Teilnehmer der Reise von ihren Erlebnissen.

„Sehr beeindruckend fand ich den Besuch am neuen Standort der Factory, einem Co-Working-Space am Görlitzer Park, und in der darin integrierten Code University für digitale Unternehmer“, berichtet zum Beispiel Michail über die Tour. Thomas Bachem, Kölner Gründer und Kanzler der Code University, führte das Team durch die Räumlichkeiten und erläuterte seine Visionen für das Unternehmertum der Zukunft. „Dort werden neue und innovative Methoden im Studium angewandt. Gleichzeitig gibt es dort eine starke Community für Gründer“, erzählt Michail.

Lernen von der Hauptstadt

Darüber hinaus bekamen die Berlin-Fahrer bei der Gründerszene einen Einblick in professionellen Journalismus, konnten sich bei N26 einen Eindruck von der derzeit stark expandierenden Digitalbank machen und erfuhren bei InstaFreight, wie die Digitalisierung auch die Logistikbranche verändert. „Besonders bemerkenswert fand ich zudem die Erfolgsgeschichte von Stoyo, das gerade sein erstes Büro in New York eröffnet hat“, erzählt Franzi. Das Startup produziert Content für Facebook oder Instagram und verwendet dafür eine datengetriebene Technologie.

Und was kann die Kölner Startup-Welt nun von der Hauptstadt lernen? „In Berlin gibt es eine große und eng verwachsene Startup-Community mit regelmäßigem Austausch und produktiver Zusammenarbeit. Da können sich Köln und das Rheinland noch einiges abschauen“, meint Michail. Und Franzi ergänzt: „Die Berliner Startups sind stark darin, den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen und innovative Lösungen zu entwickeln. Das hat auf jeden Fall Vorbildcharakter!“